Mehr als ein kommerzielles Vehikel
    The Reverend Peyton's Big Damn Band sind profunde Kenner amerikanischer Musikgeschichte
    Unter der Dusche
    Crying Day Care Choir lassen die schwedische Seele baumeln
    Die Ohren spitzen
    Ueber All Our Exes Live in Texas scheint immer eine honiggelbe Sonne zu blinzeln
    Als sei der schottische Cousin beim Verwandtenbesuch in Liverpool
    Die Shambolics sind eine Leidenschaft
    Zauberhaft und frisch
    Die Shadow Band mit einem Meisterwerk in Melancholie

    Tubensenf


    Tubentrackbacks


Meistgelesene Posts (20)

  • Tapetenwechsel 29.990
    Zum Easy Rider mutieren 12.170
    Piwik 11.152
    Die besten Musikblogs 2011 10.429
    Streugut vom 11.12. 2009 9.309
    Kehraus 8.538
    WM-Song 2010 8.339
    Siemens Smart Chopper 7.970
    Apfelwangige Mädchen mit Pferdeschwanz und Wandergitarre 7.933
    Schlammfestival virtuell 7.877
    Galerie Kult 7.768
    Finger weg von meiner Paranoia 7.706
    Ödipus-Motive 7.657
    Radio Rock Revolution 7.298
    Paradiesvögel – The Move 7.274
    Klamauk 7.115
    Song To Die For – Hey Tube-Leser-Aktion 6.638
    Das Beste zum Schluss 6.565
    Du hast das Gefühl, dass dein Gehirn vergewaltigt wird 6.518
    These United States klingen ein bisschen nach DaDa und Gaga 6.299

  • Meistgelesene Seiten (12)

  • Musik der 70er 68.411
    Wallpaper 57.459
    Galerie Kuenstler 42.532
    Rocklexikon 35.049
    Blog’N’Roll 26.268
    Rare Beatles Fotos 24.541
    50 kreative Musik-Alben 24.253
    Galerie Musiker 20.700
    Impressum/Datenschutz 20.652
    Amazing Rolling Stones 20.236
    Poplexikon 19.619
    Retrospective 19.101


    Popular Tags

    125 ml Alternative Ambient Avantgarde Beat Black Music Classics Dance und Electronic DDR Easy Listening Folk Folkrock Gelenkschmerzen Glam Halleluja Hardcore Hard Rock Harley-Davidson Indie Industrial Instrumental Kult Metal Murks & More Piwik Platt Plattdeutsch Pop Progressive Psychedelic Punk Rausschmeißer Retro Rock Rockabilly Rock´n´Roll Schweinerock Sixties Song des Moments Stonerrock Swamp Rock Tapetenwechsel Trash Underground Weltmusik


    Die letzten 30 Beiträge

  • Mehr als ein kommerzielles Vehikel
  • Wie zeitgeraffte Wetterkapriolen
  • Die Seele aus dem Leib
  • Unter der Dusche
  • Der Song als Ereignis, vorher nicht zu wissen, wie es klingen wird
  • Die Ohren spitzen
  • Klingt klischeemäßig
  • Als sei der schottische Cousin beim Verwandtenbesuch in Liverpool
  • Da wird trunken rumgeeiert
  • Zauberhaft und frisch
  • Alles, was der Frühling braucht
  • Mit einem Herz, beinahe so groß wie der Korpus ihrer Gitarren
  • In einem aufregenden Zickzack-Kurs
  • Die Seele baumeln lassen
  • Alles andere als niedlich
  • Vertrackte, filmisch anmutende und albtraumhaft umgarnte Sound-Collagen
  • Etwas anderes machen als Landmusik
  • Ganz zerstreute Musiker
  • Gut gelaunt, lässig und auf französisch
  • In der ganzen Bandbreite
  • Geprägt von einer melancholischen Grundhaltung
  • Mod-Kultur
  • Den Dreh raus
  • Nach Schweiß und schalem Bier
  • Verschlafen
  • Die Würze des Pop in ihrer Skizzenhaftigkeit
  • Das steht ihnen gut
  • Abgehen wie die Lucy
  • Spagat
  • Zynisch, sinister und klar

  • Das Monats-Archiv

  • April 2017 (18)
  • März 2017 (23)
  • Februar 2017 (20)
  • Januar 2017 (22)
  • Dezember 2016 (18)
  • November 2016 (22)
  • Oktober 2016 (20)
  • September 2016 (22)
  • August 2016 (23)
  • Juli 2016 (21)
  • Juni 2016 (22)
  • Mai 2016 (20)
  • April 2016 (21)
  • März 2016 (21)
  • Februar 2016 (21)
  • Januar 2016 (20)
  • Dezember 2015 (16)
  • November 2015 (21)
  • Oktober 2015 (22)
  • September 2015 (22)
  • August 2015 (21)
  • Juli 2015 (23)
  • Juni 2015 (22)
  • Mai 2015 (18)
  • April 2015 (20)
  • März 2015 (22)
  • Februar 2015 (20)
  • Januar 2015 (22)
  • Dezember 2014 (18)
  • November 2014 (20)
  • Oktober 2014 (22)
  • September 2014 (22)
  • August 2014 (21)
  • Juli 2014 (23)
  • Juni 2014 (20)
  • Mai 2014 (20)
  • April 2014 (20)
  • März 2014 (21)
  • Februar 2014 (20)
  • Januar 2014 (20)
  • Dezember 2013 (16)
  • November 2013 (21)
  • Oktober 2013 (22)
  • September 2013 (21)
  • August 2013 (22)
  • Juli 2013 (23)
  • Juni 2013 (20)
  • Mai 2013 (20)
  • April 2013 (21)
  • März 2013 (20)
  • Februar 2013 (20)
  • Januar 2013 (19)
  • Dezember 2012 (16)
  • November 2012 (22)
  • Oktober 2012 (22)
  • September 2012 (20)
  • August 2012 (23)
  • Juli 2012 (22)
  • Juni 2012 (21)
  • Mai 2012 (21)
  • April 2012 (19)
  • März 2012 (22)
  • Februar 2012 (21)
  • Januar 2012 (23)
  • Dezember 2011 (16)
  • November 2011 (24)
  • Oktober 2011 (20)
  • September 2011 (22)
  • August 2011 (24)
  • Juli 2011 (22)
  • Juni 2011 (22)
  • Mai 2011 (22)
  • April 2011 (20)
  • März 2011 (24)
  • Februar 2011 (22)
  • Januar 2011 (21)
  • Dezember 2010 (19)
  • November 2010 (23)
  • Oktober 2010 (23)
  • September 2010 (22)
  • August 2010 (23)
  • Juli 2010 (23)
  • Juni 2010 (24)
  • Mai 2010 (25)
  • April 2010 (24)
  • März 2010 (26)
  • Februar 2010 (30)
  • Januar 2010 (28)
  • Dezember 2009 (22)
  • November 2009 (44)
  • Oktober 2009 (37)
  • September 2009 (30)
  • August 2009 (26)
  • Juli 2009 (23)
  • Juni 2009 (22)
  • Mai 2009 (20)
  • April 2009 (20)
  • März 2009 (23)
  • Februar 2009 (22)
  • Januar 2009 (23)
  • Dezember 2008 (27)
  • November 2008 (20)
  • Oktober 2008 (21)
  • September 2008 (20)
  • August 2008 (19)
  • Juli 2008 (23)
  • Juni 2008 (24)
  • Mai 2008 (20)
  • April 2008 (22)
  • März 2008 (17)
  • Februar 2008 (21)
  • Januar 2008 (22)
  • Dezember 2007 (17)
  • November 2007 (25)
  • Oktober 2007 (23)
  • September 2007 (22)
  • August 2007 (23)
  • Juli 2007 (24)
  • Juni 2007 (22)
  • Mai 2007 (22)
  • April 2007 (17)
  • März 2007 (18)
  • Februar 2007 (16)
  • Januar 2007 (16)
  • Dezember 2006 (22)

    Im Focus

    Wie zeitgeraffte Wetterkapriolen
    | 71 mal gelesen

    Die Band Candids versprüht eine Atmosphäre, die bunt und aufregend ist und eine gewisse Energie hat. Kaum ein Song beginnt, wie er endet. Keiner gleicht dem anderen, und innerhalb von ein paar Minuten dreht sich die musikalische Richtung wie zeitgeraffte Wetterkapriolen im April. Schon auf der ersten EP "Love" duellieren sich kuschelige und kratzbürstige ...

    [mehr...]
    Die Seele aus dem Leib
    | 95 mal gelesen

    Nicht, dass die beiden Musiker von den Winstons an Schlagzeug und E-Gitarre es allen recht machen wollten. Die Winstons aus Brooklyn sind schon etwas Besonderes, denn Geschwindigkeit und Lautstärke sind wesentliche Komponenten ihres röhrenden Sounds, der dabei jedoch nichts an seinen Qualitäten einbüßt. Wie schon bei den beiden EP´s zuvor schafft es das Duo ...

    [mehr...]
    Der Song als Ereignis, vorher nicht zu wissen, wie es klingen wird
    | 110 mal gelesen

    Das neue Album "Heavy Meta" von Ron Gallo und seiner Band, eine unironischen Auseinandersetzung mit Glam, Psychrock und Größenwahn, will ex-Toy Soldiers Frontmann Ron Gallo als logische Konsequenz seines bisherigen Treibens verstanden wissen. Was sonst. Hier setzt das Trio die Dekonstruktion des Rocks konsequent fort, ignorierten dessen Schemata, um einen sehnigen, zähen, schlammstinkenden, von ...

    [mehr...]
    Klingt klischeemäßig
    | 151 mal gelesen

    Understatement ist nicht ihr Ding: Die Secret Cameras aus London sind neu und bunt- und haben nach den beiden Singles "Going Places" und "It Doesn't Matter" Großes vor: Den Begriff Synthpop neu beleben - mit Glückseligkeit, einer gewissen Zügellosigkeit, großem Sound und einer ganzen Palette an rockigen Nuancen und einer ersten EP, die schliesslich ...

    [mehr...]
    Da wird trunken rumgeeiert
    | 165 mal gelesen

    Um Missverständnissen vorzubeugen: Haunt The Woods haben natürlich die Rockmusik. Und doch hat es etwas mit Folk zu tun. Haunt The Woods sind von einer Spiellust beseelt, die man sonst vor allem bei progressiven Bands findet. Daher ist die Musik ungezügeltes Frickeltum. Epische Rockfelder, Gitarren im Sound-Orbit und Träumer-Akkorde. Da staunt man erst mal ...

    [mehr...]

    Horchposten

    Alles, was der Frühling braucht
    | 216 mal gelesen

    Die US-Band Springtime Carnivore um Frontfrau Greta Morgan hat alles, was der Frühling braucht. Dieser beseelte Sound hat wohltuende Wärme, die Stücke sind wie süße Liebespfeile aus der Vergangenheit. Die Vorbilder darf man nennen, trotzdem sind Springtime Carnivore alles andere als Epigonen: die Beatles, Fleetwood Mac, Sixties-Soul, aber auch spleeniger Dream-Pop schimmern durch das neue Album „Midnight Room“. Karges und Üppiges, Dunkles und Strahlendes, Weltschmerz …

    [mehr...]

    Mit einem Herz, beinahe so groß wie der Korpus ihrer Gitarren
    | 203 mal gelesen

    Wild und ruhig – die beiden Musiker von den Stray Owls können beides. Voller Zartheit sind viele Songs der New Yorker, gemacht mit einem Herz, beinahe so groß wie der Korpus ihrer Gitarren. Ihre Folk-Balladen und sonnig-verträumten Psychedelic-Nummern klingen so, als flüstere das Duo sie exklusiv ins Hörer-Ohr. Wie kleine, persönliche Geschenke. Wie Rüstzeug gegen all die Bösartigkeiten der Welt.

    Gerade haben Stry Owls …

    [mehr...]

    In einem aufregenden Zickzack-Kurs
    | 229 mal gelesen

    Die furios aufspielende Band The Wytches rast in einem aufregenden Zickzack-Kurs durch Psychedelia, Grunge, Punk und Alternative-Rock. Würde einem dieses Genrehopping nicht schon alle Aufmerksamkeit abverlangen, bauen die Briten aus Peterborough auch noch wie selbstverständlich unheilvolle und düstere Klänge ein.

    Wie man diese knallharten Riffs unter einen Hut bringen kann, zeigt das Quartett auch auf ihrem zweiten Album „All Your Happy Life“ souverän. Und so …

    [mehr...]

    Die Seele baumeln lassen
    | 223 mal gelesen

    Wenn der schwer strapazierte Begriff des Alternative Rock je eine Berechtigung hatte, dann im Zusammenhang mit dem kanadischen Trio TUNS: Mit dem selbstbetitelten Debütalbum und den neun ein wenig gegen den Strich gebürsteten Songs sind Tuns die intelligentere Alternative zu Bands im Fahrwasser des Brit-Pop.

    Das aktuelle Werk aus dem letzten Jahr ist eine schöne uramerikanische Mischung aus Alternative-Rock, College-Pop und einer Prise Brit-Pop, die …

    [mehr...]

    Alles andere als niedlich
    | 233 mal gelesen

    Die vier hübschen Damen von Pintandwefall kommen aus dem finnischen Tampere bzw. Helsinki. Und die Sache scheint klar zu sein: Eine Girl Group und schon stellt man sich den handelsüblichen Kleine-Mädchen-Pop vor, der so klebrig ist, dass er an den Fingern pappen bleibt und irgendwann dann auch im Ohr.

    Aber Überraschung. Die Lieder auf dem neuen Album „Red And Blue Baby“ machen ordentlich Spaß, besitzen …

    [mehr...]

    Vertrackte, filmisch anmutende und albtraumhaft umgarnte Sound-Collagen
    | 226 mal gelesen

    The Buttertones gehören zu den schrillen Vertretern der Richtung Alternative Rock. Die Markenzeichen der völlig losgelösten Gruppe aus Los Angeles sind die Vox-Gitarren sowie ein konsequent dreckiger Sound. Was das Quintett seit seinem selbstbetitelten Debütalbum 2013 fabriziert, das hat schon etwas Strahlendes, Helles. Aber die Musik kann sich auf eigensinnige Weise nicht entscheiden. Ist es Rock? Ist es der Soundtrack zu einem Film? Vielleicht Comedy?

    Auch …

    [mehr...]

    Etwas anderes machen als Landmusik
    | 261 mal gelesen

    Ganz so neu ist die Gruppe The Town Heroes nicht mehr, eine Band aus dem Nest Mabou, die beweist, dass man in der kanadischen Wildnis auch etwas anderes machen kann als Landmusik. Mike Ryan, Bruce Gillis, Tori Cameron und Aaron Green haben auf ihren drei Alben „Birds And Fear“, „Sunday Movies“ und „Please, Everyone“ gezeigt, wie großspurig ihr Alt-Rock klingen kann.

    Stücke wie „Thought Police“ …

    [mehr...]