Gossen-romantisch

10. Oktober 2007 | Von Horst Wendt | Kategorie: Alternative | 2,617 mal gelesen

Pete Doherty hält trotz drogenbedingter Rückschläge (Sex, Drugs, Rock’n'Roll, Prügel etc.) eisern an seiner Musik fest. Nach der weltweiten Medienschelte der vergangenen Jahre wegen seiner drogenbedingten Unzuverlässigkeiten hat er mit dem überzeugt, was er am besten kann: mit seiner Musik. Mit seiner Band Babyshambles hat der Sänger eine zweite Platte namens “Shotters Nation” frisch eingespielt. Der Musiker muss zu den Aufnahmen Brause trinkend anwesend, deshalb nüchtern und offenbar gut gelaunt gewesen sein.

Diese Platte ist jedenfalls eine morbide blühende Schönheit inmitten des Absurden und mir ist das Drumherum um Doherty wurscht, so lange er nur hin und wieder solche Musik schreibt und aufnimmt, so wie der Gossen-romantische Abschluss dieser Scheibe “The Lost Art Of Murder”.

Babyshambles – The Lost Art of Murder



1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (1 mal bewertet)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: