Angetrieben von dem singenden Aschenbecher

28. November 2007 | Von Horst Wendt | Kategorie: Hard Rock | 2,363 mal gelesen

Aus Neuseeland klopfen nun auch die Blues-Rocker The Checks an die Indie-Tür.

Ihnen soll Einlass gewährt werden, präsentieren sich die Kiwis doch mit dem überaus gelungenen Album “Hunting Whales”. Anscheinend können die Mutanten des rohen, schweren und dickflüssigen riff-getränkten Rock’n’Roll ohne Firlefanz schon seit ihrer Schulzeit gut miteinander und sie klingen herrlich kaputt. Damit sind die fünf Jungs eine hochprozentige Mischung aus Gun Club, Bad Seeds und Rolling Stones. Angetrieben von dem singenden Aschenbecher Ed Knowles kloppen The Checks aus ein paar Akkorden herrlich ungeschliffene Songs zusammen. Archaische, morbide Lieder, die von Sex, Drogen, Entgleisungen und Außenseitertum erzählen.

The Checks – Hunting Whales



1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: