Selbstgebrannten vom Opa gekostet

22. April 2008 | Von | Kategorie: Rock | 2.517 mal gelesen

Was . . . zur Hölle . . . ist das? Wieder gammelige Fish ’n’ Chips gefuttert? Selbstgebrannten vom Opa gekostet? Irgendwas bei den fünf Londonern von Royal Treatment Plant läuft fast neben der Spur des Hörgewohnten. Ja, es ist Rock. Postrock oder so. Aber das reicht ja für die Briten, die sich in Sachen abgedrehte Sounds nicht hinter Gleichgesinnten verstecken wollen, nicht.

Und so verbraten punkige Songstrukturen, die jedes Gamelan-Ensemble vor Neid erblassen lassen könnten. Angeblich soll Royal Treatment Plant nach nach Sonic Youth und Babys in Toyland klingen – aber ich meine eher, das sei Art-Rock – aber da wird noch geforscht. Ein Weilchen. Jedenfalls steht hier mit „Get Played“ von dem bald erscheinenden Mini-Album „Hope Is Not Enough“ die erste Single bereit.

Royal Treatment Plant – Get Played


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: