Roh, schnell und unberechenbar

27. Mai 2008 | Von | Kategorie: Hard Rock | 3.438 mal gelesen

Nörgler behaupten, vor allem die aus Philadelphia, USA stammende Band American Speedway wären Zweitverwerter dessen, was es seit Dekaden gibt. Eine Retro-Band auf der Retro-Welle des Retro-Rock. „Ship Of Fools“ nennt sich das 1997 erschienene Album – und tatsächlich ist es von Motöhead und AC/DCs „Highway To Hell“ nicht weit entfernt. Das jüngste Video trägt ebenfalls wie das Album den Titel „Ship Of Fools“. Und den Witz kapiert man erst, wenn man es hört, denn es liefert den Gegenbeweis: Rock’n’Roll ist tot, es lebe Rock’n’Roll!

American Speedway feuern Stromgitarrensalven, als ob es kein Morgen gäbe: höllisch laute Drecksarbeit, roh, schnell und unberechenbar. Es wird gegrölt, dass die Bühne bebt, es wird gesoffen, was das Zeug hält – als wäre man live dabei. Versprochen.

Nichts für MTV-verwöhnte Augen, doch für hartgesottene Fans ein schräger Spaß.

American Speedway – Ship of Fools


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: