Sommergewitter

4. Juli 2008 | Von | Kategorie: Folkrock | 2.963 mal gelesen

Bei Neva Dinova genügt – wie bei Bright Eyes – schon die Nennung ihres Labels, um für Aufmerksamkeit zu sorgen: Saddle Creek! Die Schöntöner – Verleger aus Omaha, Nebraska, und die düster-melancholische Band aus selbigen Ort – das passt und klingt ziemlich gut, wie hier zu hören und zu sehen ist. Denn „You May Already Be Dreaming“ ist schon das dritte Werk von Neva Dinova und ist gerade auf Saddle Creek erschienen.

Wer nun denkt, auf dem durch Bright Eyes berühmt gewordenen Label tummeln sich nur traurige Folkbands, wird nur bedingt eines Besseren belehrt. Mit Neva Dinova hat sich das Indie-Label eine Heavy-Rock-Post-Punk-Band der Spitzenklasse ins Boot geholt, deren immer klar produzierter, kraftstrotzender Sound auf ihrem Debütalbum ordentlich nach vorn oder besser nach hinten losgeht.

Schwerfälligkeit tut sich da auf. Und Melancholie, Traurigkeit, Weltverdrossenheit. Aber alles wunderschön in Songs verpackt, die träumen, abdriften, weinen lassen. „Clouds“ ist das beste Beispiel, der Song wabert Staub aus den Boxen und wächst zu einem Sommergewitter gleich aus dem Nichts zu einer imposanten, schwül-kathartischen Gitarrenwolkenwand an, der den Staub zu Asche werden lässt.

15 Songs mit teils fetten Melodien, richtig schön malträtierten Gitarren stehen zarte folknahe Songs gegenüber. Und der mächtige Gesang von Jake Bellows tut sein übriges und macht klar: Saddle Creek hat zwar nicht nur Folk-Bands – aber Bands, die man kennen muss.

Neva Dinova – Clouds


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: