Wohlklang

9. September 2008 | Von | Kategorie: Alternative | 1.955 mal gelesen

Joey Burns und John Convertino haben für „Carried To Dust“ Lieder geschrieben, die sehr hell, fast poppig klingen, sich dennoch dem sofortigen Zugriff entziehen. Calexico-Songs eignen sich nicht zum Mitsingen, dafür ist ihre melodische Struktur zu sperrig, denn sie gehören nicht zu den Songschreibern, die mit erhobenem Zeigenfinger dastehen und fordern: „Zerstöre nicht die Umwelt!“, sondern die ihre Gesellschaftskritik in poetische Metaphern verpackt.

Zudem haben sie auch hier wieder die Mariachis weggelassen. Der typische Wüsten-Sound von Calexico ist jedenfalls wie schon auf dem Vorgängeralbum zwischen Tucson/Arizona und Brooklyn/New York auf der Strecke geblieben, wo Joey Burns und John Convertino ihr neues Album „Carried To Dust“ abgemischt haben. Dennoch sind weiche, schwebend-sphärische Klänge, Texte über soziale Missstände auf dem fünften Album zu finden und bieten dem Hörer eine Vielfalt, die schlussendlich immer von Wohlklang umgeben ist.

Und weil Joey Burns ein so kluger, warmherziger und uneitler Mensch ist, weil er mit einer unter die Haut gehenden Stimme gesegnet ist, weil John Convertino ein verblüffendes rhythmisches Unikum ist und die Band Calexico einfach Weltklasse ist, wird die Band von ihren Fans geliebt. So oder so.

Calexico – Two Silver Trees


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (1 mal bewertet)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: