Die raue Version des Rock’n’Roll

18. März 2009 | Von | Kategorie: Beat | 2.975 mal gelesen

Zwei schlaksige junge Typen, noch nicht mal richtig dem Teenager-Alter entwachsen, hauen uns mit Schlagzeug und Gitarre ihre raue Version des Rock’n’Roll um die Ohren und posieren dazu auf der Bühne wie die Rolling Stones in ihren wildesten Zeiten.

Frontmann Jan Paternoster und sein Partner Dries van Dijck als The Black Box Revelation haben ihr im März vergangenen Jahres in Deutschland erschienenes Debütalbum „Set Your Head On Fire“ ins Rennen geschickt, auf das sie eine Mischung aus Blues, Garage-Punk und Sixties-Beat gepackt haben. Dabei frönen sie ihren Vorbildern Iggy And The Stooges und Led Zeppelin. Vermutlich haben sie deren Platten schon mit der Muttermilch aufgesogen: Die zwei Jungs spielten schon als The Mighty Generators zusammen, da waren sie zwölf und 14 Jahre alt.

Als sie 2005 ihren Bassisten vor die Tür setzten und sich in „The Black Box Revelation“ umbenannten, gewannen sie in Brüssel den angesehenen Nachwuchswettbewerb „Humo’s Rock Rally“. Und überzeugten nicht nur die Jury: Der US-Baseball-Club „Pittsburg Pirates“ hat die Single „I Think I Like You“ zur Motivationshymne auserkoren. Ein Bekenntnis der Zuneigung, dem bestimmt mit der neuen Single „Never Alone/Always Together“ noch einige folgen.

The Blackbox Revelation – Never Alone/Always Together

The Black Box Revelation
MySpace


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: