Der Frust der Silversun Pickups kulminiert auf Swoon

21. April 2009 | Von | Kategorie: Rock | 2.951 mal gelesen

Der Vierer Silversun Pickups aus Los Angeles musste wohl nach dem Überraschungserfolg seines Debüts „Carnavas“ aus 2006, der mit Hits am laufenden Metar gespickt war, eine Zwangspause einlegen: Die Ideen von Brian Aubert, Nikki Monninger, Christopher Guanlao und Joseph Lester gingen wohl aus, außerdem musste ein würdiger Nachfolger auf die Beine gestellt werden.

Der Frust kulminiert nun auf der neuen Platte „Swoon“ in Songs, die satt produziert und gefeilt wurden. Mit sonnigem Schwung heizen die Amis jetzt von Post-Punk zu Bombast, der Sound ist wuchtig und klar, das Zusammenspiel perfekt. Ganz wie gehabt. Auf Visuals und ähnlichen Schnickschnack wird fast vollends verzichtet, dafür vibrieren jetzt wieder die mit minimalen Effekten gespielten Saiten, dass es vor Metal und finsterem Post-Punk nur dezent kracht und lärmt.

Welch eine Wohltat, dass die Silversun Pickups sich nach gut drei Jahren Abwesenheit wieder gefunden haben. Ein herrliches Album!

Silversun Pickups – Panic Switch

Silversun Pickups
MySpace


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (1 mal bewertet)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: