Starker Tobak: Titus Andronicus

11. Mai 2009 | Von | Kategorie: Rock | 2.187 mal gelesen

Widrige Umstände, seien sie nun kulturellen, ökonomischen oder politischen Ursprungs, bildeten schon immer einen optimalen Nährboden für die Pop-Kultur.

Merkwürdige Idee, sich ausgerechnet nach dieser Shakespeare-Tragödie zu benennen: „Titus Andronicus“ gilt nicht gerade als Meisterleistung – T.S. Eliot bezeichnete den Titus gar als eines der dümmsten jemals geschriebenen Stücke. Starker Tobak, aber vielleicht doch ganz passend für die Punkrocker aus New Jersey, sich als missratene Kunst auszugeben, zumal es um Zerstörung, um das zur Schaustellen des Ekeligen, um die Ästhetik des Hässlichen geht. Solche Kunst und Musik macht bekanntlich ja am meisten Spaß.

Somit klingt ihr Punk auf „The Airing of Grievances“ nicht nach dem harmlosen hochgepitchten und verzerrten im Rock’n’Roll und bei den Beach Boys verwurzelten US Punk, sondern nach dem viel schärferen weil gewaltsameren UK-Punk der 70er, 80er, den Sex Pistols, The Damned. Bestes Beispiel:

Titus Andronicus – Upon Viewing Brueghel’s „Landscape With the Fall of Icarus“

Titus Andronicus
MySpace


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: