Ponytail mit Antipoden des Pop

13. Mai 2009 | Von | Kategorie: Pop | 1.990 mal gelesen

Auch wenn der Name nichts anderes vermuten lässt: Die amerikanische Band Ponytail lärmen gar nicht mehr so wild, gefährlich und jugendlich-drängend, wie man annehmen könnte, denn der Pferdeschwanz, im Englischen „Ponytail“, suggeriert bei aller Jugendlichkeit ja eigentlich eine gewisse Ordnung und Bravheit.

Das junge Quartett um Sängerin Molly „Malibu“ Siegel entführt uns auf ihrem neuem Album „Ice Cream Spiritual“ in ein Land voller Überraschungen. Unerlässlich treibt uns mal ein undefinierbar und zauberhaftes Rausch-Zirpen andermal die bellende Stimme von Molly Siegel fort in neue Gefilde:

Die Band kennt sich aus in der Popgeschichte und vereint auf „Ice Cream Spiritual“ auf wunderbare Weise die Pole, um die sich alles dreht: Krach und Melodie, Noise und Wohlklang – die Antipoden des Pop, zwischen denen der Sound von Ponytail mäandert – legen zwischen Songs und Sound einen verstörenden Pop-Noise-Dance-Spagat hin.

Ponytail – Celebrate the Body Electric (It Came From an Angel)

MySpace


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (2 mal bewertet)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: