Pølser versus Kohlwurst

20. August 2009 | Von Horst Wendt | Kategorie: Pop | 1,441 mal gelesen

Pølser versus Kohlwurst: Die dänisch-deutschen Beziehungen pflegen heute die Kopenhagener The Elephants und wir Hamburger von Hey Tube. Indie-Pop-Melodien für Millionen – für Freunde von den Shout Out Louds und The Cardigans. Wenn man den Sound der ersten Platte beschreiben möchte, dann gibt es einen Vergleich, der ziemlich passend und oben schon genannt ist und klingen ein bisschen so, als hätten sich die beiden Indie-Ikonen-Bands getroffen, um gemeinsam einen Clown zu frühstücken und dann eine Platte aufzunehmen. Zu hören gab es auf dem gleichnamigen Album Hookline-lastigen Gitarren-Indierock voller ausgelassener Momente. Das hat Spaß gebracht.

Mit “Take It” weichen die Dänen leicht von ihrem ursprünglich eingeschlagenen Weg ab. Der Sound der ersten Scheibe bleibt zwar spürbar, aber die Hauptreferenzen, die einem beim Hören des zweiten Albums (VÖ: 28.August) in den Sinn kommen, sind neu. Die Beach Boys und Neil Young sind zum Beispiel Vorbilder die deutlich und unmissverständlich aus den neuen Stücken der Elephants sprechen: freundliche Gesangsharmonien und zarte Melodien.

Die neun Lieder, eine verträumte Mischung aus Beach Boys-Nostalgie und “Alles-Happy”-Gesangs-Spielereien, die vergisst man nicht mehr so schnell – siehe Titelsong!

The Elephants – Take It!

The Elephants
MySpace


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: