Als hätte man Wen-auch-immer in eine Salatschleuder gesteckt

27. August 2009 | Von | Kategorie: Rock | 2.090 mal gelesen

Jeff The Brotherhood nennen sich Jake and Jamin Orrall, zwei Brüder aus Nashville, Tennessee; erstes Hören im fast zu kurzen Song „Bone Jam“ zwischen grandiosen Psychedelic-Grunge, Krautpunk-Exkursionen, Space-Rock und kosmischen, angepunkten Noise-Pop. Klingt, als hätte man Battles, Sonic Youth, Jay Reatard, Hawkwind und Wen-auch-immer in eine Salatschleuder gesteckt um diese Ursuppe neu gewürzt ausgespuckt.

Eine furiose Mischung aus Garagen-Space-Rock, Wah-Wah-Exzessen, Psychedelic-Wahn wird die kommende Platte „Heavy Days“ aufweisen. Ein erster Eindruck. Man darf also ein buntes Spektakel erwarten mit so drolligen Titeln …

Jeff The Brotherhood – Bone Jam

MySpace


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: