Siemens Smart Chopper

22. August 2009 | Von Horst Wendt | Kategorie: 125 ml | 6,557 mal gelesen

Paul Teutul und seine Crew sind für fette Motoren und leistungsstarke Bikes mit hochwertigen Extras und Lackierungen bekannt. Siemens nun gerade nicht. Jetzt haben sie aber gemeinsam ein Elektromotorrad aus Recycling-Werkstoffen gebaut und die Lackierung wurde auf umweltfreundlicher Wasserbasis angefertigt.

Simens Smart Chopper

Der Motor (Ein-Gang-Getriebe) des Smart Chopper schafft mit seinen 27 PS satte 160 km/h, die Reichweite ist allerdings (wie üblich) mit knapp 100 Kilometern sehr begrenzt. Dafür kann die Batterie an jeder handelsüblichen 110 Volt-Steckdose in etwa fünf Stunden wieder aufgeladen werden, mit einer höheren Voltzahl soll sich die Ladedauer auf eine Stunde verkürzen.

Siemens wolle mit diesem besonderen Einzelstück für mehr Umweltbewusstsein werben und deutlich machen, dass Siemens mit voll Dampf an grünen Technologien und rund um das Thema Energieeffizienz arbeite. Dafür stehe der “Smart Chopper”.

Nach einigen Show-Auftritten und einer Tour durch die USA versteigert Siemens Ende 2010 das Vehikel, der Erlös wird einer umweltfokusierten Wohltätigkeitsorganisation zufließen.

Ob der “Smart Chopper” eines Tages in Serie geht – wohl eher nicht. Und für echte Biker ist das “Ding” sowieso nichts. Allein der Sound… Staubsaugerton…

Ach so: Miele hat schließlich auch mal Fahrrräder fabriziert, so in den Fünfzigern, garantiert noch umweltfreundlicher, aber die sind ihrer Zeit ja immer ein Stückchen voraus zurück geblieben. Deshalb: Aus Erfahrung Gut…


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: