Soul, Funk und abstrakte Riffs aus dem Sarg

28. September 2009 | Von | Kategorie: Black Music, Rock | 3.047 mal gelesen

„Friedhof aller Ambitionen“ nannten The Heavy einmal ihren Lebensmittelpunkt. Wie ein Gegenentwurf zu solchen weiß getünchten Fassaden wirkt die aufregende, düstere und schmutzige Musik, zu hören auf dem frischen zweiten Album „The House That Dirt Built“. Dort greifen die Briten auf Blues, alten 70er-Soul & -Funk und schweren Rock à la Led Zeppelin zurück und stellen das ganze auf moderne (Tanz-) Beine, mit einer Prise Bristol-Sound, Bläser-Einsatz und abstrakten Riffs aus dem Sarg, als wären The Heavy mitten im tiefsten Harlem aufgewachsen.

Jedenfalls werden alle ein kleines Grinsen auf dem Gesicht angesichts der Vorab-Single „How You Like Me Now?“ haben. Wer hätte auch gedacht, dass sich keine Nuss-Nougat-Creme auf dem Gesicht des Sängers Swaby zeigt, und dass er mit seinen drei Musikern guten, hausgemachten Funk mit einer Prise England serviert, der auch noch unglaublich gute Laune macht? Und das bei jedem Wetter! Funk it, Boys!

The Heavy – How You Like Me Now?

MySpace


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: