Die Platten 2009

18. Dezember 2009 | Von Horst Wendt | Kategorie: 125 ml | 3,180 mal gelesen



Nachfolgend unsere Lieblingsplatten 2009!

Aber, jetzt ist es wieder so weit. Und jetzt habt ihr, liebe Hey Tube-Leser, das Wort: Wer hat 2009 bei euch den Ton angegeben? Wir suchen die besten Musik-Tipps des Jahres. Entscheidendes Kriterium hierbei: Begeisterung! Ohne irgendeine Verlosung. Der Wille zählt. Was war deine Platte des Jahres?

Zur Einstimmung haben wir in einem subjektiven Bild (oben) Beispiele zusammengestellt. Die Musik, die uns hier auf Hey Tube laut hat mitsingen lassen. Die Songs und Melodien, die uns begeistert haben. Herausgekommen ist natürlich eine entschieden unrepräsentative Auswahl (unten). Angefangen mit instrumentalem Post-Hardcore der Güteklasse A bis zu einem Klangbild wie die hippiemäßige Airbrush-Version eines Sonnenuntergangs auf La Gomera. Aber das nur so nebenbei – interessiert keinem vielleicht ja doch.

1. Follow The Map – MONO (Album – Hymn To The Immortal Wind)

Der Soundtrack von MONO zu diesem grandiosen Kaleidoskop ist fulminant, ein Album der Extraklasse
2. Andrew – Crystal Antlers (Album – Tentacles)

Crystal Antlers toben sich auf “Tentacles” mit psychedelischem Gitarrenrock aus – das ist verwegen, inspiriert und arg durchgeknallt
3. Down Low – Dexateens (Album – Singlewide)

Dexateens: Die Band mit dem archaischen, bluesgetränkten Low-Fi-Geschrammel
4. Downtown – The Mighty Stef (Album – 100 Midnights)

Zwischen rauchigen irischen Kneipenrausschmeissern und ruhigeren Stücken, bei denen der Kater des Vorabends noch nachklingt
5. Leave Us Or Forgive Us – Alberta Cross (Album – Broken Side Of Time)

So viel geballte harmonische Musik, so viel Klänge und zwangloses Musizieren wie hier gibt’s selten
6. By The Dethbridge In Lethbridge – The Rural Alberta Advantage (Album – Hometowns)

Furchtbar altmodisch, gediegen und hoch willkommen
7. Two und Kettering – The Antlers (Album – Hospice)

Ambient-Pop-Miniaturen, die elegant schweben – Taschen-Symhonie eben
8. Coffin Factory – The Mumlers (Album – Don’t Throw Me Away)

Sozusagen “in die Welt geseufzt”, mit geisterhaften Melodien und altmodischen Knister-Beats
9. Someone Something Jr. und Wet Dreams – The Growlers – (Album – Are You In Or Are You Out?)

Mal abgesehen von den ersten prähistorischen Grunzlauten wirft die Band aus Costa Mesa so ungefähr alles in einen Topf, was die Pop-Geschichte bisher so hervorbrachte
10. Bones – A Mountain Of One (Album – Institute of Joy)

Melodisch mäandert der 70er-Softrock



Uns interessiert auch eure Meinung. Habt auch ihr euch im Jahr 2009 in ein Album, in ein Lied verliebt? Habt auch ihr einen Dauerbrenner, eine Single, den ihr immer und immer wieder hören musstet? Welcher Song ging euch einfach nicht aus dem Ohr? Welches Lied, welches Album macht euch heute noch Gänsehaut?

Du nennst uns deinen Interpreten und den Single- oder Albumtitel und begründe das in einem kurzen Satz deiner Wahl. Somit sammeln wir eure Empfehlungen und präsentieren diese hier an dieser Stelle. Einfach in die Kommentarfunktion posten. Wir sind gespannt auf eure Meinung!

Am 4. Januar 2009 sind wir in gewohnter Form wieder für euch da. Wir danken für den ungebrochenen Zuspruch im vergangenen Jahr. Es bleibt spannend, auch im neuen Jahr. Versprochen.

Horst und Therese von www.heytube.de



1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (2 mal bewertet)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: