Jeder flotte Ton knabbert zärtlich an den Ohren und träumt durch den Tag

18. Juni 2010 | Von | Kategorie: Folkrock, Psychedelic | 2.028 mal gelesen

Hinter dem Namen Here We Go Magic verbergen sich Singer/Songwriter Luke Temple und vier aus allen Teilen der USA zusammengewürfelte Musikerinnen und Musiker: leicht apfelwangig aussehende Bandmitglieder. Die Band mit dem Landei-Charme gründete sich 2008 in Brooklyn. „Pigeons“ heißt ihr zauberhaftes und frisches Zweitwerk, das verhaltene Elektronik mit Folk und Psychedelic verbindet.

Nicht so verschleppt, träumerisch und nicht so verspielt wie auf dem selbstbetitelten Debüt kommt „Pigeons“ daher. So dreckig wie Taubenkot der Titel, so sonnig die Melodien. Der Sound bleibt traumhaft, verführerisch und schwebend. Noch nie hatten sich Psychedelic und Folk so erotisch und hingebungsvoll gepaart. Here We Go Magic narkotisieren fast die Zeit und das Tempo – jeder aufreizend langsame, aber auch jeder flotte Ton knabbert zärtlich an den Ohren und träumt durch den Tag. Trendsetter wird das Quintett aus Brooklyn nicht mehr, dafür sind sie Meister der schlichten Schönheit.

Here We Go Magic – Collector

MySpace


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: