Teilen mit bärbeißigen Herren

17. November 2010 | Von | Kategorie: Rock | 2.060 mal gelesen

Musikalisch brennt nichts an. Wer The Brute Chorus noch nicht kennt, der kann das Quartett aus London hier kennenlernen. Die Musik zwischen Blues, Folk, Rock’n’Roll und Rock hat ihr Publikum, und der typische schnodderige Sound viele Freunde. Leicht schräg, kernig, erdig, echt und herzlich, so lässt sich beschreiben, was da vorgetragen wird.

Was zählt, ist der Spaß. Und den teilt man sich gern mit den bärbeißigen Herren: Total unaufgeregter Rock, bisschen Blues, bisschen Folk, Psychedelia und ein paar herrliche spätzündende Ohrwürmer. Man hört diesen Spaß. Und teilt ihn. Wenn man hinhört.

Und es ist gar nicht so leicht, das erste Album zu übertreffen. Denn das selbstbetitelte Album war an sich schon gut – setzte Maßstäbe im Blues-Rock-Genre. Und richtig: Ganz so gut ist „How The Caged Bird Sings“ jetzt doch nicht. Aber immer noch verdammt gut. Knochentrockene Gitarrenriffs, viel Blues und Folk: The Brute Chorus liefern eine pralle Platte. Gäbe es nicht den Vorgänger, ist diese Scheibe dennoch außerordentlich interessant.

The Brute Chorus – Heaven

The Brute Chorus – Could This Be Love?

The Brute Chorus
MySpace


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: