Schlichte Schönheit, schläfrig beschwingt wie Blätter im Wind

22. November 2010 | Von | Kategorie: Alternative | 1.595 mal gelesen

Die Workaholics The Fresh & Onlys servieren uns ihr neues Werk „Play It Strange“. Und wieder einmal klappen die Kinnladen. Kaum jemand kann mit Gitarre, Bass und Schlagzeug derart herzöffnende Melodien kreieren wie das kalifornische Quartett. Das ist schlichte Schönheit, schläfrig beschwingt wie Blätter im Wind.

Es ist aber auch Stagnation auf höchstem Niveau. Denn die The Fresh & Onlys haben ihren Klang auch auf dieser Scheibe nicht nennenswert verändert. Ihr Antrieb ist die Suche nach dem perfekten Song, nach der Leichtigkeit in Liedern, zu den Wurzeln des amerikanischen Gitarren-Pop. Dessen Geschichte arbeiten die vier Musiker mit ihren nervösen Schrammel-Gitarren und herrlichen Melodien, mit Referenzen an die frühen Gun Club, Jacobites, Gene Vincent oder den Go-Betweens in ihren knackigen Songs würdig auf.

The Fresh & Onlys – Waterfall (In The Red)

MySpace


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (2 mal bewertet)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: