Als hätten sie 40 Jahre verschlafen

26. Januar 2010 | Von | Kategorie: Pop | 2.906 mal gelesen

Codeine Velvet Club

Codeine Velvet Club ist das Nebenprojekt von Fratellis Jon Lawler. In Anlehnung an Orchester-Pop der sechziger Jahre, vor allem des Komponisten John Barry, ist das selbstbetitelte Album eine Mischung aus der gemeinsamen Liebe zu 60’s Girl-Boy Duetten, dramatischem Orchester-Pop und Hollywood- und Las Vegas-Romantik. Die Band klingt, als hätte sie 40 Jahre verschlafen. So lassen die Musiker schraddelige 60s-Beat-Gitarren und Bläsereeinsätze auf satte Northern-Soul-Bässe treffen. Eingängige Pop-Hooklines dürfen in diesem Retro-Rock-Inferno made in Great Britain natürlich nicht fehlen.

Ein intimes, fast konservativ arrangiertes Album spielten die beiden Hauptakteure Lou Hickey und Jon Lawler ein. Eine Großtat, überlagert sein dünnes Reibeisen doch nicht ihre fragile Stimme, und so ziehen sie gleichberechtigt durch düster-melancholische Songdramen zwischen Rock und kammerorchestralem Pop – so ist er ist der rauchige Bourbon, sie das Kristallglas. Er die Kippe, sie der zierliche Aschenbecher. Lou Hickey und Jon Lawler bilden ein gegensätzliches, so anziehendes Gesangstraumpaar, wie es nur wenige im Pop gab. Live dürfte noch eine steife Brise Rock mehr dazukommen, denn es steht ein Quintett auf der Bühne.

Codeine Velvet Club – Hollywood

Codeine Velvet Club
MySpace


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: