Eine Musikcollage, die auf köstlichste Weise harmonisiert

7. Januar 2011 | Von Horst Wendt | Kategorie: Psychedelic | 996 mal gelesen

Hier an dieser Stelle kommt nun Musik, die es völlig unmöglich macht, The Dreadful Yawns zu etikettieren und habe sie doch einsortiert. In den extrem sprunghaften Song “Glitter Still In Your Hair” geben sich Elemente wie Lo-Fi, Shoegaze, Psychedelic oder experimentelle Avantgarde die Hand. Dazu brauchen sie nur Bass, Gitarre, Keyboards, Violine und Drums sowie eine kaum zu bändigende Energie.

Das kommende neue Album – mehr auf der MySpace-Seite – der Band klingt bestimmt so: wie eine wunderbare Liebhaber-Plattensammlung. Wie ein grandioses Mixtape. Wie eine Schatzkiste. Öffnest du sie, bist du geblendet und betört von all der Pracht. Sixties-Psychedelic, Postrockiges, Lo-Fi-Experimente, die unterschiedlichsten Instrumente lärmen und streicheln, Gitarren und Synthesizer umarmen sich – eine klingende musikalische Wunderkammer, eine Musikcollage, die auf köstlichste Weise harmonisiert. In der Unordnung der Stile hat die Band zum ureigenen Klang gefunden.

The Dreadful Yawns – Glitter Still In Your Hair


MySpace


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (1 mal bewertet)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: