Krasse Härtegrad-Mischung aus purer Rotze

18. August 2011 | Von | Kategorie: Rock | 1.904 mal gelesen

The Death Set treiben den Punk und Noise nach vorne, bringen Unkonventionelles und echte Neuerungen. So auch auf ihrem aktuellen zweiten Werk „Michel Poiccard“. Das erinnert eher an Bands wie Buzzcocks und Black Flag denn an tumbes Draufgeknüppel: Die Gitarren sägen, als gäbe es kein Morgen mehr, die Drums knallen wohlig im Hintergrund, und Sänger und Gitarrist Johnny Siera bannt sein schneidendes Organ keine Sekunde lang.

Dadurch mutiert „Michel Poiccard“ zu einer irrwitzigen Abfahrt im Interpretations-Dschungel des neuzeitlichen Punk. Das Trio spielt Noise für Hellraisers, wirken wie nervöse Punker, die schon zu oft Amphetamin-Missbrauch betrieben haben und deswegen in der Hölle des Electro-Sounds schmoren müssen. So suhlen sich diese Genres in Schweiß treibendem Sex und die Band rockt dir mit ihrer krassen Härtegrad-Mischung aus purer Rotze dermaßen den Allerwertesten weg, dass danach erst mal Stille ist.

The Death Set – It’s Another Day

The Death Set – Can You Seen Straight?

The Death Set
MySpace
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: