Eine Brise Herbstblues

21. Oktober 2011 | Von | Kategorie: Alternative | 1.775 mal gelesen

Der Mann, der Johnny Ruby heisst und hinter The Sister Ruby Band steckt, hat Klasse – auch, weil es beinahe übertrieben scheinen will, den in London und Los Angeles lebenden Amerikaner einen Sänger oder Songwriter zu nennen. Und der Mann pustet uns eine Brise Herbstblues in die Ohren.

Träumerisch, majestätisch schön, bittersüß und intim klingen die von psychedelischen West-Coast-Elementen touchierten British-Shoegaze-Songs, die immer wieder angebrachten Vergleichen mit The Black Market Band, Sugarplum Fairies (mit Gastmusikern dieser beiden Bands) oder den Black Rebel Motorcycle Club standhalten. Um die Atmosphäre der fragilen Songs noch zu steigern, zieht die Band um Johnny Ruby für Aufnahmen schon mal in Silos, Kirchen oder Burgen um.

Man könnte den Mann wegen seiner gefühlsseligen Schrammel-Singerei hassen oder ihn wegen seiner unverdorben menschelnden Freundlichkeit und einfachen Liedern lieben. Für solche Auswüchse sorgt nun das erste Album. Titel „In Cold Blood“. Es gibt nicht wenige Momente auf diesem Album, da klingt die Sister Ruby Band, als hätten sich Oasis nicht für Stadien, sondern die kleinen Clubs entschieden. Einmal abgesehen von einigen wenigen, sehr schönen Balladen und verschleppten Nummern verdichtet die Sister Ruby Band dunklen und wütenden Rock’n’Roll mit Americana, jawohl Americana, zu wahren Kraftpaketen. Und mit solchen herzzerreißenden Liedern ist das Ganze ein kurzweiliges Vergnügen.

Anmerkung: Der Song „Rebecca“ ist nicht auf dem Album!

The Sister Ruby Band – Graceland Smile

The Sister Ruby Band – Black Hills Of Dakota

The Sister Ruby Band – Rebecca (Just Take It From Me) (Audio)

The Sister Ruby Band
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: