Geradeaus gerichtete, flotte Songs

5. März 2012 | Von | Kategorie: Rock | 1.520 mal gelesen

In Mexico spielen Musiker neben ihren drei Billiglohn-Jobs schon mal in sieben verschiedenen Bands – irgendwann wird es mit einer funktionieren. Mit der EP „Octavius Sessions“ (2008) jedenfalls nicht. Vielleicht platzt jetzt bei den Los Headaches der Knoten. Schließlich wird ihr aktuelles Album „Boredom City“ nun auch hier wohlwollend erwähnt.

Zehn geradeaus gerichtete, flotte Songs zwischen Glam, melodischem Punk und Rock & Roll sind zu hören. Mit ihren simplen drei Akkorden, die sie in einem wahnwitzigen Tempo in die Instrumente hauen, und mit wütenden Texten sollte das Quartett zumindest in Mexico Erfolg haben. Mit Songs wie „Step Aside“, „Get Out“ oder „Still Don’t Know Why You’re Mine“ sollten sie auch den Rest der Welt erobern, lösen dabei aber keine Pop-Revolution aus. Aber was wäre ein Jahrgang ohne schnelllebige Gruppen, die einem ein paar gute Songs schenken, die so flüchtig wie ein Flirt auf der Tanzfläche sind?

Los Headaches – Step Aside

MySpace
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (1 mal bewertet)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: