Nach Fünf-Uhr-Tee

21. März 2012 | Von | Kategorie: Alternative, Folkrock | 1.575 mal gelesen

Der Folk-Pop der Raglans aus Dublin klingt entzückend altmodisch und nicht etwa irisch, sondern eher britisch – nach Fünf-Uhr-Tee. Stephen Kelly, Rhos Horan, Conn O‘ Runaidh und Liam Morrow sind die Protagonisten dieses irischen Indie-Pop-Folk-Unternehmens. Vier Musiker, ein Haufen Instrumente, das soll reichen.

Was die Raglans zu einem sonderlichen Fall in der Musikszene macht, ist ihr so gänzlich britischer Sound – wie man auf der selbstbetitelten Debüt-EP nachhören kann: Die Liebe zum beseelten, krachigen Gitarren-Folk-Pop müssen sie sich irgendwo in England geholt haben, vielleicht bei den Beatles, den Stones oder Noel Gallagher. Und doch klingen sie irgendwie anders. Wie eine subjektive Essenz aus den letzten Dekaden Folk und Indie-Pop. Energiegeladen, frisch, mitreißend, absolut überzeugend.

Raglans – The Man From Glasgow

Raglans – Where The Rain Don’t Fall (Live)

MySpace
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: