Verdammt große Kunst, schnoddrig und rau

3. April 2012 | Von Horst Wendt | Kategorie: Rock | 544 mal gelesen

Angewidert von der Gleichgültigkeit um sie herum, hat das britische Trio The Indicators jetzt eine rasantes, harte, knackige und rundum fantastische Single zwischen Punk und britisch-lyrischem Sixties-Sounds aufgenommen. Bei so viel Aggressivität war kein Platz für idyllische Klänge oder Folk.

Im Gegenteil – der Dialekt des Sängers Simon Dinwiddy ist das Markenzeichen der Band, die Single heißt dann auch noch “Simon D” und in dieser erzählen die Indicators über das, was ihnen beschäftigt. Das ist keine große Sache. Aber doch verdammt große Kunst, schnoddrig, rau, von glänzender Komplexität.

The Indicators – Simon D


The Indicators
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: