Der relaxten Stimmung zum Trotz

31. August 2012 | Von | Kategorie: Folkrock, Pop | 2.514 mal gelesen

Etwas Unschuldiges, Verspieltes und fast Naives liegt in der Musik von Half Moon Run. Großen Anteil daran hat der Sänger Devon Portielje, dessen verträumte, sanfte und manchmal kindlich klingende Stimme dem leicht psychedelisch eingefärbten Sixties-Folk eine entspannte Koloratur verpasst.

Hektisch geht es auf dem neuen Album „Dark Eyes“niemals zu. Die Reise des Trios aus Montreal ist langsam, entschleunigt, unaufgeregt und nicht selten melancholisch – etwas Träumerisches haftet den 11 Songs an, hat aber einen eigenen Charakter ausgebildet. So bestimmen nicht nur die Gitarren die entschleunigten Songs mit ihren hymnischen Melodien, warm klingende Vintage-Keyboards sorgen für viel Flair.

Leicht machen die jungen Kanadier es den Zuhörern aber wahrlich nicht – der relaxten Stimmung zum Trotz. „Dark Eyes“ will erarbeitet werden, am besten unter dem Kopfhörer. Der Lohn der Mühe ist reich: Half Moon Run klingen so klug und so mitreißend!

Half Moon Run – Call Me In The Afternoon

Half Moon Run – Full Circle

MySpace
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: , ,

Thematisch ähnliche Beiträge: