Mit folkloristischem Instrumentarium

19. Dezember 2012 | Von | Kategorie: Folkrock, Rock | 1.592 mal gelesen

Sechzehn Jahre lang produziert die Band Dropkick Murphys nun schon ihren rasend schnellen Punkrock. Doch anstatt sich auf die faule Haut zu legen, liefern die Jungs im kommenden Januar ein neues Album ab.

„Signed And Sealed In Blood“ heißt das kleine Meisterwerk. Und das bringt einmal mehr den Beweis, dass Folk-Punk nicht automatisch so simpel sein muss, wie die Nummern der Kollegen von den Dubliners es vermuten lassen. Vertrackte Akkordabfolgen zwischen The Pogues, The Clash und AC/DC sorgen für Abwechslung. Eine Verspieltheit, die die Gruppe schon vor Jahren auch außerhalb der Punkrock-Szene salonfähig machte. Und auch außerhalb Irlands, denn die Band kommt aus Boston, der US-Großstadt mit dem prozentual höchsten Anteil von Einwohnern mit irischem Blut. Da verwundert es wenig, dass die Dropkick Murphys ihren aggressiven Sound mit klug eingestreuten Dudelsäcken, Mandolinen und anderem folkloristischem Instrumentarium anreichern. Gelungene Mischung.

Dropkick Murphys – Rose Tattoo

Dropkick Murphys
MySpace
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: