Verspielte Wunderkinder

23. September 2013 | Von | Kategorie: Psychedelic, Rock | 1.260 mal gelesen

Songs schreiben, die sofort zünden, süchtig machen, einem nach dem ersten Hören nicht mehr aus dem Kopf gehen – das können eine ganze Reihe von Musikern. Aber das können auch die drei Musiker von Wild Betsy aus Los Angeles.

Mit der ersten EP „Hypnopompic“ wird das Trio in Psychedelic, Acid, Art- und Glamrock-Gefilde verschlagen. Eigentlich ist das Werk sogar wirklich erfrischend anders, wenn etwa die Band im Song „We Are Stars“ Spaghetti-Western-Atmosphäre in eine catchy Bubblegum-Melodie verpackt.

Aber anstatt auf vordergründige Gefälligkeit zu setzen, haben Wild Betsy ihren vielschichtigen Pop-Songs immer wieder ein paar kleine Ecken und Kanten verpasst. Jedes Mal, wenn ein Song ins Kitschige abzuschmieren droht, steuern Wild Betsy noch schnell dagegen. Und die schönsten Harmonien rauen sie mit verzerrten Acid-Sounds vorsichtig auf. Wild Betsy sind verspielte Wunderkinder: Sie lieben es, mit ihren Süßstoff-Harmonien bis an die äußersten Grenzen des Erträglichen zu gehen – aber nie darüber hinaus.

Wild Betsy – We Are Stars

Wild Betsy
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: