In jedem Ende keimt der Neuanfang

11. Dezember 2013 | Von | Kategorie: Psychedelic, Rock | 1.475 mal gelesen

An dieser Stelle möchte ich Thee Dang Dangs und ihr erstes Album „For The People“ vorzustellen. Ein düsteres, doch gleichzeitig hoffnungsfrohes Album, das seine Referenzen weiterhin selbstbewusst und mit großen Gesten ausstellt. In jedem Ende keimt der Neuanfang, das ist das Motto dieses Werks, das noch dramatischer, erhabener und melancholischer klingt als die Debüt-EP „Stone Coast“.

Während die bemerkenswerte Girlie-Stimme von Sängerin Rebecca Williams Akzente setzt geht es auch an den vielen Instrumenten hoch her. Auf „For The People“ vereint das Trio aus Denver in Colorado wie selbstverständlich Garage, Punk, Surf, Rock, Blues, Sex, Dreck und Party. Als ob das noch nicht reichen würde, versucht der Dreier sich an einem schleppenden Song namens „Dust In The Mojave“. Trotz aller kratzbürstigen Verschrobenheit des Werkes finden sich mit „Pieces Of You, „Pray For Rain“ und „Sounds Of Snow“ poppige und sogar ruhigere Momente.

Thee Dang Dangs – Dust In The Mojave

Thee Dang Dangs
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: