Traum und Albtraum dicht beieinander

21. Januar 2014 | Von | Kategorie: Rock | 4.721 mal gelesen

Radikale Standpunkte verlangen radikale Musik. In der Band Middle Class Rut vereint sich beides fernab jeglicher Kompromissbereitschaft. Sie liefern einen finsteren, verstörenden Noise-Soundtrack mit computergenerierten, collagenhaften, experimentellen Sounds und bissigen Gitarren-Attacken.

So möchte man meinen, die Band aus Sacramento kann das Wiederkäuen alter Rock-Klischees und jede Form von Retro-Attitüde nicht ausstehen. Die Kalifornier suchen das Neue, sie wollen die totale Energie und Hingabe – immer, wie eine gnadenlos zuschlagende Keule.

Middle Class Ruts Klangspektrum reicht also von angenehmen Pop-Attitüden zu Chaos, doch was wie Widersprüchlichkeit anmutet, ist der Kampf gegen die künstlerische Langeweile. So holt das Duo Zack Lopez und Sean Stockham, das Beste aus T-Rex, Nine Inch Nails, dem Grunge, ja und dem Hip-Hop raus und katalputiert das Ganze in schwindelerregende Höhen, obwohl sich das Duo mit dem zweiten Album „Pick Up Your Head“ vorsichtig dem Pop nähert. Darauf befinden sich neben fies-bissigen Metal-Kloppern, mehr oder weniger dezente Hip-Hop-Beats, zarte Piano-Passagen und versöhnliche Soundscapes. Aber Vorsicht! Da liegen Traum und Albtraum dicht beieinander.

Middle Class Rut – Dead Eye

Middle Class Rut
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: