Zickzackkurs

6. März 2014 | Von | Kategorie: Psychedelic, Rock | 965 mal gelesen

Sie sind unbeirrbar, unberechenbar – und offensichtlich auch unkaputtbar. Fünf Jahre schon walzen sich Secret Colours durchs Unterholz des psychedelischen Genres, stoisch und unaufhaltsam wie eine alte Dieselmaschine und haben mit trendresistenter Dickköpfigkeit ihren einzigartigen Sound weiterentwickelt und zwei geniale Alben aus der Hüfte geschossen.

Das Quartett aus Chicago schafft es mit überbordender Lust aber auch, alle Einflüsse und Vorlieben unter einen Hut zu bekommen. Jeder der überdrehten Songs ihrer beiden Alben explodiert regelrecht vor Ideenreichtum. Das Gaspedal am Anschlag, rauscht die Band im Zickzackkurs mittlerweile von knallbuntem 1960er Psychedelic-Sound zu furiosem 1990er Brit-Pop. Da bleibt kaum Zeit zum Atemholen, auch in Bezug auf neues Material, denn nun folgt mit „Positive Distraction Part I“ und „Positive Distraction Part II“ eine EP gleich im Doppel-Pack. Das braucht es wohl auch, um ihr enormes Potenzial zu entfalten.

Secret Colours – It Can’t Be Simple

Secret Colours
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: