Erwartungen und Erinnerungen

18. Juli 2014 | Von | Kategorie: Dance und Electronic, Pop | 1.274 mal gelesen

Wenn eine Band im Lebenslauf als Heimatort Liverpool und Manchester angibt, dann weckt das Erwartungen und Erinnerungen. Kids On Bridge setzen diese Tradition fort.

Wer in den von Elektronik durchzogenen Tracks mit Indie-Pop-Charakter auf dem Debütalbum „Kidology“ den Einfluss der Manchester-Kultband New Order hört, liegt ganz richtig. Aber die drei Herren klingen nie retro, sondern modern und tanzbar. Die Beats der britischen Band verfügen zudem über eine Coolness, wie man sie von z.B. Depeche Mode, Phoenix, Bowie oder The Meters kennt. Und die Songs kommen in den unterschiedlichsten Formen und Farben, tendieren aber alle ins Schroffe und Graue. Heulende Gitarren, feine elektronische Loops und geschmeidiger Pop kommen zusammen – ihr Debüt klingt nach einer ungeheuren Studio-Tüftelei.

Kids On Bridges – Walls

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: