Alles kein Spektakel, aber alles eine Freude

19. Juni 2015 | Von | Kategorie: Folkrock, Pop | 1.365 mal gelesen

Für einen großen Songwriter wie Jim Kroft ist das eine kleine Platte, das Projekt und die EP „Journeys #1“. Sanfter Pop, Balladen und manche Überraschung wie die zweite Auskopplung „Waiting For The Gods“ – alles kein Spektakel, aber alles eine Freude. Die meisten Lieder klingen wie alte Freunde. Als habe man sie schon tausend Mal gern gehört. Bei manchen wie „Break For The Light“ stimmt das sogar.

So besticht dieses Mini-Album durch exzellentes Songwriting und erfrischende Melodien. Der in Berlin lebende Schotte zeigt ein feines Gespür dafür, dass Einflüsse wie The Verve oder Radiohead nicht musikalischer Mundraub sein müssen.

Jim Kroft – Waiting For The Gods

Jim Kroft – Break For The Light

Jim Kroft – Beautiful Ways

Jim Kroft
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: