Persönlicher Pop-Olymp

7. Dezember 2015 | Von | Kategorie: Pop | 1.719 mal gelesen

Molly Nilsson hat mit Album Nr. 6 „Zenith“ ihren persönlichen Pop-Olymp erklommen, das mal kühl, dann romantisch, gerne auch mal kitschig, dann wieder sehr persönlich, daherkommt.

Und die Musik klingt so, wie Musik klingt, von Saxophon und einem begleitenden CD-Spieler, der die gesangsunterfütternden Synth-Melodien und Billig-Beats in bemerkenswert schlechter Qualität abdudelt, aber dennoch zugleich eine gelungene Mischung aus großem Pop-Gefühl, Leidenschaft und ein bisschen Nachdenklichkeit ist. „1995“ heißt der Anspieltipp von der Schwedin mit Wohnsitz in Berlin.

Molly Nilsson – 1995

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: