An allen Ecken und Kanten

26. Januar 2016 | Von | Kategorie: Pop, Rock | 1.756 mal gelesen

Das Quartett The Dare Ohhs aus Melbourne gehört zu denjenigen Bands, denen verschwenderische Produktionskosten, polierte Songs und ausgefeilte Arrangements völlig fremd sind. Obwohl das erste veröffentlichte Album „Goodbye Darling“ der Band verhalten daherkommt, kracht, scheppert, jault und quietscht es an allen Ecken und Kanten. Nur dass sich unter diesen sympathischen, leicht überdrehten Low-Fi-Sounds, Rumpelrhythmen und Klangspielereien allerfeinste Melodien verstecken.

So pendelt die kreative Band zwischen 1960er-Sound und ausuferndem Indie-Pop, zwischen King Krule, Thee Oh Sees, Ty Segall, Tame Impala, Pond und Eddy Current Suppression Ring.

The Dare Ohhs – Goodbye Darling

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: