Interpretatorisch

24. November 2016 | Von | Kategorie: Rock | 686 mal gelesen

Grey Waves haben ihr Ding drauf: Die Band aus Seattle versammelt ein musikalisches und interpretatorisches Potential, das bestem Art-Noise zur Ehre gereicht und dennoch etwas mitbringt von der Derbheit der Straße – via Shoegaze, Drone, Dark-Country und Rock.

Ihr neues Werk „Void“ enthält alle musikalischen Zutaten, wie gitarrenlastige, nicht selten bis über zwölf Minuten langen Songs, die gerade zu Beginn sperrig wirken und scheinen in keine Richtung zu laufen, bevor die Band ein virtuoses und druckvolles Noise-Inferno veranstaltet, das mit großer Eigenständigkeit aufwartet.

Grey Waves – Half Truths

Grey Waves – Remember Me

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: