Was derzeit so durch den Äther schallt

27. Februar 2017 | Von | Kategorie: Pop, Weltmusik | 234 mal gelesen

„Butterflies“ heißt die schönste Nummer auf dem neuen Album „Timeless“ der Sängerin und Songwriterin Omawumi. Der Refrain dieses Ohrwurms sagt offenbar ein Menge über das Lebensmotto der Nigerianerin aus: Musik, immerzu Musik will sie. Sie versucht jedenfalls europäische und afrikanische Kultur in ihrer Musik zu verbinden, was ihr ziemlich gut gelingt.

Das neue Werk vereint schwarze Musik – Soul, Funk und Afro-Beat-Einflüsse. Heraus kam ein unglaublich cooler, leichter Musikmix. Eine geradezu perfekte Einladung für die wintermüden Lebensgeister, sich nun endlich auf den Frühling umzustellen, mit einer Stimme, die zum Staunenswertesten gehört, was derzeit so durch den Äther schallt – irgendwo zwischen Erykah Badu, Mariam Makeba und Angelique Kidjo – und trotzdem eigenständig ist und zwar so, dass das gängige Weltmusik-Bild ins Wanken gerät.

Omawumi – Butterflies

Omawumi
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: