Als leiere die Platte

11. Mai 2017 | Von | Kategorie: Pop | 288 mal gelesen

Authentisch soll alles von der schwedischen Band Magic Potion klingen, sonnenumstrahlt. Stücken wie „Deep Web“ oder auch „Milk“ gelingt tatsächlich das charmante Kunststück, warm und emotional zu klingen, ohne kitschig zu sein, aber kommen auch deutlich glatt und betulich daher. Man könnte meinen, musikalisch wären Magis Potion im Mainstream angekommen.

„Pink Glum“ heißt das erste Album der Stockhomer Band, das vorwiegend einen recht ruhigen, manchmal verschachtelten, aber doch auch zugänglichen Indie-Pop mit Folk- und dezenten Alternative-Rock-Einflüssen bietet, was sich manchmal anhört als leiere die Platte.

Magic Potion – Deep Web

Magic Potion
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: