Zwischen abstraktem Expressionismus und Surrealismus

23. Mai 2017 | Von | Kategorie: Pop | 305 mal gelesen

Die Reptaliens bestehen im Kern aus einem gemischten Duo, das in Portland, Oregon zu Hause ist. Mit der Debüt-Single „Prequel/Olive Boy“ wird eine gelungene Mischung aus Low-Fi-Pop, Alternative der 1990er, überrissenen Riffs und elektronischen Spielereien geliefert. Handwerkliche Fehlgriffe werden durch Schrulligkeiten und Authentizität ausgeglichen.

Was aber nicht bedeutet, dass ausschließlich episch-verträumte Sounds durch den Äther wabern. Was eindrucksvoll Reptaliens mit ihrem Low-Fi-Pop beweisen – ein Dreamscape-Sound irgendwo zwischen abstraktem Expressionismus und Surrealismus.

Reptaliens – Prequel

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: