Eine feine interkontinentale Brücke

30. Mai 2017 | Von | Kategorie: Psychedelic | 198 mal gelesen

Die australische Band The Babe Rainbow aus Byron Bay kommt nicht ganz so überdreht daher, ihre Songs driften in träumerische Akustik-Gefilde, farbenfrohe Psychedelia und sonnigen Pop ab. Hymnisch-hypnotischer und sphärischer Gitarren-Pop der alten Schule ist das sozusagen. Eine feine interkontinentale Brücke, die sie da schlagen. The Babe Rainbow beherrschen den Balanceakt auf dem schmalen Grat zwischen vertrautem Sound und Originalität.

Mit dem Vorläufer „Losing Something“ zu dem zu erwartenden neuen Album weicht das Trio leicht von seinem ursprünglich eingeschlagenen Weg ab. Der Sound der vorherigen Werke bleibt zwar spürbar, aber die Hauptreferenzen, die einem beim Hören der Single in den Sinn kommen, sind neu: freundliche Gesangsharmonien und zarte Melodien. Die Sound der 1960er Jahre ist obligatorisch und ein Anflug von akustischer Psychedelia wandelt durch den neuen Song.

The Babe Rainbow – Losing Something

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: