Wie die Unterwasserwelt in einem Aquarium

10. Juli 2017 | Von | Kategorie: Pop, Rock | 254 mal gelesen

The Howl & The Hum könnte man als furiose Grenzgänger zwischen Elektronik und Indie einstufen. Die Debüt-Single „Godmanchester Chinese Bridge“ zeigt es. Dabei versteht es die vierköpfige Band aus dem britischen York, ihre Einflüsse elegant zu verweben, sanft und kein bisschen aggressiv.

Dabei heraus kommt eine vielschichtige, mythisch-geheimnisvolle Klangstruktur – so klingt bestimmt die Unterwasserwelt in einem Aquarium. Und die Stimme des Sängers ist dabei sehr zerbrechlich, die das eh schon runde Ding noch mehr abrundet.

The Howl & The Hum – Godmanchester Chinese Bridge

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: