Traditionell im besten Sinn

11. August 2017 | Von | Kategorie: Alternative, Rock | 258 mal gelesen

Traditionell im besten Sinn führt die australische Band Crooked Frames vor, was wohlgemerkt britische Popmusik stets auszeichnete: Hat man die Songs von der neuen EP „Wiretap“ einmal gehört, bekommt man sie einfach nicht mehr aus dem Kopf. Nebenbei pflegt die Band aus Sydney das Erbe großer britischer Popmusiker: Arctic Monkeys, Muse oder auch die amerikanischen The Dear Hunter sind Vorläufer ihres Sounds, der sich mit Einflüssen aus Sixties-Beat, Rock’n’Roll und Alt-Rock mischt.

Vor allem wohl eines: Sie können gut gelaunte, unverzagte Songs schreiben, die sich wie Kaugummi im Ohr festkleben – ganz in bester, eben britischer Songwriter-Tradition: Es nicht schwer, sich mit den Crooked Frames anzufreunden, denn sie klingen wie eine perfekte Synthese aus mehr als 50 Jahren feinster britischer – na ja, australischer Popmusik.

Crooked Frames – Open Mic Night

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: