Machwerk eigensinniger Stilspringer

1. September 2017 | Von | Kategorie: Rock | 203 mal gelesen

Mit „Suds“, dem neuen Machwerk der eigensinnigen Stilspringer CryFace verhält es sich so: die Genre-Mixtur aus Slacker, Glam und Rock könnte kaum schräger und schroffer klingen. Es ist ein Dokument musikalischer Genies, das keine Grenzen kennt: Gitarren-Gezirpe und Gegniedel vermischt sich mit altbekanntem Indie-Schwung, die superlässige Stimme verrennt sich in Momente fahriger Ratlosigkeit, Klangspielereien aus Punk-Zeiten treffen auf die ewigen Störgeräusche.

Das Quartett aus Michigan verfeinert in der Tradition des College-Rock jene schöne Schlurfigkeit, die nicht allzu viel Wert auf rauschfreie Aufnahmen und perfekt gespielte Gitarren-Soli legt, mehr Skizze als Song – schwierig, schwierig. Aber weil Orientierungslosigkeit nie so clever und smart klingt wie bei CryFace und die Pop-Welt ohnehin voll ist von runden, perfekten Sachen, bekommt die Band hiermit einen Ehrenplatz – allein schon wegen dem starken Stück „My Favorite Interaction“.

CryFace – My Favorite Interaction

CryFace – Hundreds

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: