So unkompliziert

20. September 2017 | Von | Kategorie: Alternative, Rock | 162 mal gelesen

Das Quartett The Surfing Magazines aus London – entstanden aus den Wave Pictures und dem Slow Club – macht es einem aber auch wirklich leicht. So unkompliziert kann Surf-Rock klingen: Ein ganz einfaches Schlagzeug, Melodien zwischen Melancholie und Euphorie, die Gitarre mal gezupft, mal gegniedelt und dann geschrammelt. Elf Songs gibt es auf dem selbstbetitelten Debütalbum.

Und schließlich, das ist vielleicht das Eigentümlichste, singt hier eine Stimme, die einen so beschützend umfängt wie der alte Lieblingspullover, den Mutti schon vor Jahren der Altkleidersammlung vermachen wollte. So ist die Surfing Magazines hören gesund. Man kennt das von anderen Musikern wie Link Wray, Bob Dylan oder Velvet Underground: Gitarrenpop kann die Wunden heilen, die das Leben schlägt.

The Surfing Magazines – New Day

The Surfing Magazines – Lines And Shadows

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: