Leuchtender Orientierungspunkt

15. November 2017 | Von | Kategorie: Pop, Psychedelic | 210 mal gelesen

Magic & Naked könnten der beste Beweis sein, wie sehr das Gestern und Heute zusammengehen können. Die vier Jungspunde aus Genf brennen sich durch die Popgeschichte, saugen dabei den Sound der alten Electric Prunes, Neil Young und Syd Barrett auf, um diese Ursuppe neu gewürzt auszuspucken. Als berieselnde Mischung aus Garagen-Rock, Psychedelic-Wahn und Hippie-Sound.

Das neue Album „Human Expressions“ mit Folk-Elementen und einer 1970er-Einfärbung erklingt sorgsam ausgearbeitet und in sich geschlossen. Ohne kommerzielle Zugeständnisse, sondern Magic & Naked pur und in Reinkultur. Das klingt manchmal düster, hin und wieder unheimlich wie eine Nachtfahrt, findet aber immer wieder Orientierungspunkte in schöner Melancholie, z.B. wenn das Liedchen „In The Morning“ als leuchtender Orientierungspunkt erstrahlt.

Magic & Naked – In The Morning

Magic & Naked – Bring Me The Moon

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: