Trippige Albtraum-Klänge

15. Dezember 2017 | Von | Kategorie: Psychedelic, Rock | 500 mal gelesen

Für alle, die sich an Shoegazing, Psychedelia und späten 1960er Heavy-Rock erfreuen können, gibt es jetzt die fiebrige Band Ojos Rojos aus Claremont in Kalifornien. „Sons Of Love And Death“ heißt deren neue EP und die fünf Stücke kommen dunkel wie ein schimmernder Alligator daher: anmutig und unberechenbar.

Das Quartett orientiert sich in seinen interstellaren, zähfließenden Songs an Gruppen wie Screaming Trees, Dead Meadow, Black Sabbath, Black Angels, Spacemen 3 oder 13th Floor Elevators. Angereichert mit Blues-Anleihen und Space-Rock wandeln Ojos Rojos auf einem aufregenden Grat zwischen graziöser Schönheit und trippigen Albtraum-Klängen.

Ojos Rojos – A Hole Inside

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: