Seele, Wut, Schweiß und echte Tränen

9. Januar 2018 | Von | Kategorie: Rock | 433 mal gelesen

Die eigenwillige Interpretation und Kombination alter Musikstile von The Cuckoos hat man in so einer Verbindung lange nicht mehr gehört. Der clever ausgetüftelte Eklektizismus der Band scheint beim ersten Hören noch leicht zu verwirren, doch je öfter man die neue Single „New Sunrise“ hört, desto übersichtlicher und vertrauter wirkt der berauschende Sound aus Blues, Psychedelia und Funk.

Gerade Sänger Kenneth Frost drückt der Band mit einer stark an Jim Morrison erinnernden Stimme seinen Stempel auf. Die Wucht dieses von auch jazzigen Klang durchzogenen schlurfigen Songs mit Verneigungen vor den Doors oder Led Zeppelin ist dabei einfach grandios. Die Neo-Psychedelische-Verschwörung gibt wieder alles – Seele, Wut, Schweiß und echte Tränen. Die vier Texaner aus Austin wollen dabei verführen, sie nehmen den Hörer bei der Hand und geleiten ihn lächelnd auch durch magische Pink-Floyd-Sphären.

The Cuckoos – New Sunrise

The Cuckoos
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: