Eine Hommage an tonkopfzerschmirgelnde, billige Eisen-Kassetten

31. Januar 2018 | Von | Kategorie: Psychedelic, Rock | 346 mal gelesen

Die vierköpfige Band Good Morning TV hat mit ihrer selbstbetitelten Debüt-EP vier Songs aufgenommen, die wie eine Hommage an tonkopfzerschmirgelnde, billige Eisen-Kassetten der 1970er klingen. Ein Material, das bizarr, verdreht und trashig daherkommt.

Dann aber beweist der Vierer aus Paris ein fast geniales Gespür für Melodien und Arrangements zwischen Melody’s Echo Chamber, Tame Impala, Pond, Beach House, Deerhunter, Unknown Mortal Orchestra und Ariel Pink. Gebt dieser Laune der Popkultur eine Chance, gerade des selten spröden Charmes wegen.

Good Morning TV – Strangle

Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge: