Frohsinn, Hyperaktivität und ein wilder Genreclash

19. Februar 2018 | Von | Kategorie: Rock | 344 mal gelesen

Frohsinn, Hyperaktivität und ein wilder Genreclash sind die Markenzeichen von Evil Edna aus London. Beeinflusst von den Daddy Long Legs, bildet die Gruppe das musikalische Pendant zu The Legendary Shack Shakers. So spielen die vier Briten Rockabilly für Hellraisers, wirken wie nervöse Punker, die schon zu oft Amphetamin-Missbrauch betrieben haben und deswegen in der Hölle des Blues schmoren müssen. Sie verarbeiten klassischen Rockabilly mit Gypsy-Trash, Punk- und Rocksound.

Dass sich dabei kein Leichengeruch breit macht, beweist ihre aktuelle EP „The Evil“ bringt rasend schnelle, mächtig groovende Mitgrölhymnen wie „Pennies In My Eyes“ oder das schlingernde Instrumental „The Curse“. Zu allen kommt noch ein cooles Mundharmonika-Feeling hinzu. Fünf Songs, die dahinschwirren wie eine nervöse Wespe, die in einem Glas gefangen ist.

Evil Edna – Pennies In My Eyes

Evil Edna
Facebook


1 Stern-Bewertung des Artikels/Videos2 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos3 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos4 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos5 Sterne-Bewertung des Artikels/Videos (Keine Bewertung)


Tags:

Thematisch ähnliche Beiträge: